Drei Demonstranten bei Zusammenstößen mit Sicherheitskräften in Bagdad getötet

Bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften in Bagdad sind drei Protestteilnehmer getötet worden. Zwei Demonstranten seien durch Schüsse getötet, einer weiterer von einer Tränengas-Granate im Gesicht getroffen worden, erklärten Sicherheitskräfte und Mediziner am Samstag. Zu den Auseinandersetzungen war es gekommen, als die Einsatzkräfte gegen regierungskritische Demonstranten auf dem Tahrir-Platz in der irakischen Hauptstadt vorgingen.