Drei Jahre Haft für US-Bürger nach Drohungen gegen Corona-Experten Fauci

Wegen Todesdrohungen gegen den US-Virologen und Corona-Regierungsberater Anthony Fauci sowie andere Regierungsvertreter ist ein 57-Jähriger aus dem US-Bundesstaat West Virginia zu drei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der Mann hatte sich schuldig bekannt, zwischen Dezember 2020 und Juli 2021 Droh-Mails verschickt zu haben, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Unter anderem hatte er Fauci und dessen Familie gedroht, sie würden "auf die Straße gezerrt, totgeprügelt und in Brand gesteckt".

Ein Gericht verurteilte den 57-Jährigen zu drei Jahren Haft gefolgt von drei Jahren auf Bewährung. Jeder habe das Recht, eine andere Meinung zu haben, "aber Sie haben nicht das Recht, das Recht eines Bundesbeamten zu bedrohen", sagte der zuständige Staatsanwalt in dem Verfahren. Derartige Drohungen würden mit der vollen Härte des Gesetzes verfolgt.

Fauci ist der wichtigste Berater von US-Präsident Joe Biden in Gesundheitsfragen und eine der bekanntesten Persönlichkeiten im US-Kampf gegen die Corona-Pandemie. Der inzwischen 81-Jährige hat angekündigt, zum Ende von Bidens Präsidentschaft in den Ruhestand zu gehen. Wegen Todesdrohungen lebt er unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen.

gt/fs

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.