Drei Leichen in Tönisvorst gefunden

Tönisvorst (dpa) - Der Fund von drei Leichen in einem Haus im niederrheinischen Tönisvorst gibt den Ermittlern Rätsel auf. Polizei und Staatsanwaltschaft vermuten, dass es sich bei den drei Toten um eine 95 Jahre alte Bewohnerin, ihre 63-jährige Tochter und deren 69-jährigen Lebensgefährten handeln könnte.

Die Identität sei aber ebenso wie die Todesursache noch nicht abschließend geklärt, sagte ein Polizeisprecher. Ob es Hinweise auf ein Verbrechen gibt, ließen die Ermittler offen. Weitere Informationen wollen Polizei und Staatsanwaltschaft an diesem Mittwoch veröffentlichen.

Nachbarn hatten den Ermittlern zufolge am Montagvormittag das Ordnungsamt informiert, weil sie die drei Bewohner des Hauses seit mehreren Tagen nicht gesehen hatten und sich sorgten. Daraufhin hätten die Einsatzkräfte die Leichen gefunden. Sie sollen nun obduziert werden.

«Durch die auf Kipp stehenden Fenster war schon ein Verwesungsgeruch wahrzunehmen, eine Leiche war von außen durch ein Fenster zu sehen», sagte ein Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr der «Rheinischen Post».

Beim Fundort handelt es sich um eine Doppelhaushälfte in einem Wohngebiet im Stadtteil St. Tönis. Am Morgen erinnerten drei rote Siegel an der Haustür an den Polizeieinsatz.