Drei Männer zu je vier Jahren Haft nach Anschlag auf Flüchtlingsheim verurteilt

Wegen eines Brandanschlags auf eine Flüchtlingsunterkunft im nordrhein-westfälischen Porta Westfalica hat das Landgericht Bielefeld am Donnerstag drei Männer zu jeweils vier Jahren Haft verurteilt. Eine ebenfalls angeklagte Frau erhielt eine Bewährungsstrafe von 18 Monaten, wie ein Gerichtssprecher mitteilte.

Bei dem Anschlag waren im September 2015 zwei selbstgefertigte Molotowcocktails auf die Unterkunft geworfen worden. An der Gebäudewand entstand geringer Schaden durch Rußspuren. Verletzt wurde niemand.

Die Bielefelder Strafkammer sah es als erwiesen an, dass sich die drei Männer unter anderem der versuchten Brandstiftung schuldig machten. Die Frau wurde wegen Beihilfe verurteilt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen