Drei Meter lange Torpedomine in der Nähe von Oldenburg kontrolliert gesprengt

In der Nähe von Oldenburg ist eine drei Meter lange Weltkriegs-Torpedomine kontrolliert gesprengt worden. Die Seemine war am Donnerstag bei Bauarbeiten in der niedersächsischen Gemeinde Hude entdeckt worden, wie die Polizei mitteilte. Nachdem die Gegend evakuiert wurde, trennten Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes am späten Abend Treib- und Sprengkörper der Mine voneinander.