Drei Tote nach Schüssen in Familie in Schleswig-Holstein

·Lesedauer: 1 Min.
Polizeiwagen (AFP/INA FASSBENDER)

Bei einer mutmaßlichen Familientragödie in Schleswig-Holstein sind drei Menschen gestorben. Die Polizei wurde am Sonntagabend zu einem Wohnhaus in Glinde gerufen, nachdem Schüsse gefallen waren, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Lübeck am Montag mitteilten. Die Beamten fanden in dem Haus zwei tote Kinder im Alter von elf und 13 Jahren und einen regungslosen Mann, der trotz Reanimation noch vor Ort starb. Eine 38 Jahre alte Frau wurde schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die Ermittler gehen von einem "innerfamiliären" Geschehen aus. Bei den Toten und Verletzten handelt es sich um eine Familie, die bereits seit längerer Zeit in dem Haus lebte. Sowohl bei den zwei Kindern als auch bei dem 44-jährigen Mann und der Frau wurden Schussverletzungen festgestellt. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

hex/mt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.