Dreijährige Haftstrafe für französischen Ex-Staatssekretär wegen Vergewaltigung

·Lesedauer: 1 Min.
Der frühere französische Staatssekretär Georges Tron

Der frühere französische Staatssekretär Georges Tron ist wegen Vergewaltigung und anderer sexueller Gewalthandlungen zu dreijähriger Haft verurteilt worden. Zwei weitere Jahre Haft setzte ein Schwurgericht in Paris am Mittwoch zur Bewährung aus.

Der 63-Jährige war Staatssekretär für den öffentlichen Dienst unter dem ehemaligen Präsidenten Nicolas Sarkozy. Von dem Amt musste Tron im Jahr 2011 nach dem Bekanntwerden der Anschuldigungen wegen Sexualdelikten zurücktreten. Seit vielen Jahren ist er auch Bürgermeister der Gemeinde Draveil südlich von Paris.

Auch eine ehemalige Mitarbeiterin Trons, Brigitte Gruel, wurde nun verurteilt. Sie erhielt eine zweijährige Bewährungsstrafe wegen Komplizenschaft bei den Sexualdelikten. Gruel war früher Trons Kulturbeauftragte in Draveil.

Die Urteile ergingen in einem Berufungsverfahren. Im ersten Prozess waren Tron und Gruel im November 2018 freigesprochen worden.

Zwei andere frühere Mitarbeiterinnen hatten Tron und Gruel verklagt, weil sie der Bürgermeister unter Mitwirkung Gruels zum Sex gezwungen haben soll. Die jetzigen Verurteilungen beruhten jedoch nur auf den Vorwürfen von einer der beiden Frauen. Im Fall der von der anderen Frau erhobenen Anschuldigungen wurden Tron und Gruel erneut freigesprochen.

dja