Haarbehandlung plus Flug - Mit Friseurbesuchen in der Türkei spart US-Influencerin tausende Euro im Jahr

Bryn Elise fliegt in die Türkei für ihre Haarverlängerungen <span class="copyright">instagram/Bryn Elise</span>
Bryn Elise fliegt in die Türkei für ihre Haarverlängerungen instagram/Bryn Elise

Eine Beauty-Influencerin aus Colorado fliegt in die Türkei, um sich die Haare machen zu lassen. Die Frisur und der Flug kosten weniger als ein Friseurbesuch in den USA.

Wenn Beauty-Influencerin Bryn Elise aus Colorado eine neue Haarverlängerung braucht, geht sie nicht zum Friseur ihres Vertrauens in den USA, sondern fliegt in die Türkei. Und sie spart dabei: Haarbehandlung plus Flug kosten sie zusammen weniger als ein Friseurbesuch in Colorado, wie die Influencerin der „Sun“ verrät.

Dreimal im Jahr fliegt sie über den Atlantik. „Ich war schon dreimal in der Türkei, um mir die Haare machen zu lassen, und der Preis schwankt immer ein bisschen, weil die türkische Lira so stark schwankt", sagt die 29-Jährige.

 

Frau wollte Preiserhöhung nicht akzeptieren

Sie begann ihre Reisen, nachdem ihr Salon in den USA die Preise auf 4400 Dollar (4000 Euro) pro Sitzung erhöht hatte. „Ich erhielt eine E-Mail von meinem amerikanischen Friseur, der mir mitteilte, dass er den Preis für meine Haarverlängerung auf schwindelerregende 4400 Dollar erhöhen würde. Obwohl ich meinen Friseur liebe, konnte ich es nicht rechtfertigen, diesen Preis zu zahlen“, so die Influencerin in der „Sun“.

In Istanbul zahlt sie für die gleiche Behandlung nur rund 500 Dollar, das Ticket dorthin kostet rund 700 Dollar. Die Preise für Unterkunft und Verpflegung in der Türkei bezeichnet sie als günstig. Insgesamt spare sie 8000 Dollar (7300 Euro) im Jahr.

Auch sei sie noch nie enttäuscht zurückgekommen. „Meine Haare sehen immer toll aus, wenn ich sie in der Türkei machen lasse.“

Britin kritisiert Frühstück in türkischem Luxushotel

Eine britische Touristin war hingegen mit ihrem Trip in die Türkei nicht zufrieden. Auf TikTok meckert sie über das Frühstücksangebot in einem türkischen Luxushotel. Die Frau, die sich selbst als „Foodie“ bezeichnet, bemängelte, dass es jeden Tag dasselbe Frühstück gebe und das Essen nicht gut sei. Sie zeigte sich verwundert über die angebotenen Speisen wie Suppen, Käse, Wurstwaren und Rühreier mit Tomaten. Das Video wurde bereits fast 900.000 Mal angesehen und löste viele empörte Kommentare aus.

Ein Nutzer riet der Britin, es doch einmal mit McDonald's zu versuchen, wenn sie so wählerisch sei. Ein anderer fragte: „Was hat sie denn für Probleme? Sieht doch gut aus. Gute Auswahl.“ Die Community wies darauf hin, dass es in der Türkei durchaus üblich sei, Suppe zum Frühstück zu essen. Ein Kommentator erklärte: „Suppen gehören zum traditionellen türkischen Frühstück.“