Dreiste Masche: Prostituierte erleichtert Freier um 300.000 Euro

Im Liebesrausch bezahlte Peter K. für Brustvergrößerung, Auto und neue Zähne.

Als er Zofia P. (29, Name geändert) das erste Mal über eine Hamburger Prostituierten-Website bucht, ist Frührentner Peter K. (60, Name geändert), enttäuscht: „Sie ging nach einer halben Stunde, ohne dass was passiert war. Dabei hatte ich schon bezahlt!“ Nach drei Tagen meldet die junge Frau sich wieder, entschuldigt sich. Peter K., dem nach einem Schlaganfall das Sprechen schwer fällt, ist gerührt: „Sie wollte alles wieder gutmachen. Mir brach das Herz.“ 

Kurz darauf, Anfang 2013, zieht Zofia P. bei ihrem Freier ein. Aus seiner Sicht sind sie ein Liebespaar, 15 Monate lang. Er gibt ihr Geld, weil sie sich angeblich aus dem Milieu freikaufen will, ob 20.000 oder 50.000 Euro, das weiß er nicht mehr....Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen