Dreister Vermieter: Bade-"Zimmer" wörtlich genommen

·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

"Micro-Studio" hört sich eigentlich ganz schick an. Doch was dieser Vermieter aus Vancouver anbot, entpuppt sich beim genaueren Hinsehen als ziemliche Frechheit.

Vancouver gehört zu den lebenswertesten Orten der Welt - und zu den teuersten. (Symbolbild: Getty)
Vancouver gehört zu den lebenswertesten Orten der Welt - und zu den teuersten. (Symbolbild: Getty)

Wohnungssuchende in Hamburg, München oder Berlin können ein Lied davon singen: Auf einem verknappten Wohnungsmarkt wird eigentlich jede Behausung mit vier Wänden und einem Dach als überteuertes Appartement angeboten. Ähnlich sieht es auch in Vancouver aus. Die Stadt am Pazifik im kanadischen British Columbia zählt regelmäßig zu den beliebtesten Wohnorten der Welt. Nirgends ist die Luft so gut, die Landschaft so spektakulär und die Menschen so zufrieden. Doch diese Zufriedenheit hat einen Preis. Auch hier wird bezahlbarer Wohnraum knapp.

Deshalb dürften sich auch viele Interessenten für dieses "Micro-Studio" interessiert haben, das auf Craigslist angeboten wurde. Die Seite funktioniert ähnlich wie eBay-Kleinanzeigen und hat eine eigene Sparte für Mietangebote. Wenn man es positiv betrachtet, ist in dem Appartement alles enthalten: Kochnische, Bett, Dusche und eigene Toilette. Das "Micro" ist allerdings ernst zu nehmen, denn das alles befindet sich auf nicht einmal 15 Quadratmetern. Und noch etwas ist seltsam an dem Raum. Irgendwie erinnert er doch stark an eine Sanitäreinrichtung. Und der Boden wird als "brandneues Porzellan" beworben. Tatsächlich handelt es sich bei dem "Studio" einfach um ein möbliertes Badezimmer, das ein findiger Hausbesitzer für ein paar Zusatzeinnahmen als Zimmer vermieten wollte.

Lesen Sie auch: Umfrage der ING - Mehrheit für bundesweiten Mietendeckel

Bad, Dusche, Klo - direkt neben dem Bett

Für nur 462 Euro im Monat wurde das Badezimmer-Studio angeboten. "Ideal für einen Single" steht in der Anzeige. Eigentlich ein Schnäppchen, wären da nicht ein paar Regularien, gegen die solch ein Angebot verstößt. Das Limit in Vancouver für eine Ein-Zimmer-Wohnung sind zum Beispiel mindestens 23 Quadratmeter. Der Durchschnittspreis liegt allerdings in der Gegend auch bei über 1100 Euro für ein Studio. Die haben dann aber vermutlich wenigstens kein Klo neben dem Bett stehen. Denn dazu steht in den Vorgaben der Behörde, dass Toiletten physisch vom Wohnraum getrennt werden müssen, um Geräusche und Gerüche zu vermeiden. Das dürfte in diesem Bade-Zimmer schwierig werden. 

Kein Wunder also, dass die Anzeige nach ein paar Tagen wieder von der Seite verschwand. Der Vermieter muss sich also eine andere Lösung ausdenken, um den knappen Wohnraum zu Geld zu machen. Vancouver zählt nämlich nicht nur zu den beliebtesten Städten der Welt, sondern auch zu den kostspieligsten. Bei einer Studie aus dem letzten Jahr landete die westkanadische Stadt auf Rang 19 weltweit. Teuerste Stadt in Deutschland war laut der Studie übrigens Frankfurt auf Rang 23.

Im Video: Die ersten Mieter sind eingezogen - Ein Haus aus dem 3D-Drucker

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.