Dresden gegen PSG und Mbappé chancenlos

Sportinformationsdienst
Kylian Mbappé (l.) war von Dynamo Dresdens Abwehr kaum zu halten

Dynamo Dresden hat im Testspiel-Kracher gegen Paris St. Germain um den überragenden Kylian Mbappé seine Grenzen aufgezeigt bekommen. Vor 30.003 Zuschauern unterlag der Zweitligist dem nur kurz in Deutschland weilenden französischen Meister ohne Superstar Neymar mit 1:6 (0:3).

Weltmeister Mbappé (6./34.) und Nationalspieler Julian Draxler (18.) sorgten in einer einseitigen Begegnung schon vor der Pause für klare Verhältnisse.


Dresdens Moussa Kone sorgte per Foulelfmeter (76.) für ein versöhnliches Ende, musste direkt nach seinem Schuss aber angeschlagen ausgewechselt werden. Zuvor hatten Arthur Zagre (48.), Virgiliu Postolachi (61.) und Adil Aouchiche (71.) auf 6:0 für PSG erhöht.

"Wir haben schon gewonnen, weil Paris hier ist. Das ist etwas Besonderes", hatte Dynamo-Trainer Cristian Fiel vor dem Anpfiff dem MDR gesagt. Auf dem Rasen war den Sachsen elf Tage vor dem Saisonauftakt gegen den 1. FC Nürnberg besonders zu Beginn die Nervosität deutlich anzumerken, vor allem Superstar Mbappé zeigte Dynamo immer wieder die Grenzen auf.

Jetzt das aktuelle Trikot von Paris Saint-Germain bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Trainer Thomas Tuchel schickte beim ersten PSG-Test der Saison eine starke Elf auf den Dresdner Rasen, neben Mbappé und Draxler begann auch Thilo Kehrer. Nationaltorwart Kevin Trapp kam nach der Pause zum Einsatz.


Die PSG-Stars hielten sich nur wenige Stunden in Deutschland auf: Erst am Mittag war das Team in Dresden gelandet und gut abgeschirmt vor den 100 wartenden Fans mit einem Bus in die Stadt gebracht worden, direkt nach dem Spiel flog der Tross wieder zurück. Erst gar nicht mit dabei war Superstar Neymar, der zuletzt unentschuldigt die erste Trainingswoche bei PSG geschwänzt hatte und erst am Montag in Paris erschienen war.