Dresden: Hilbert erklärt sich vorzeitig zum Wahl-Sieger

Dresden (dpa) - Der FDP-Politiker Dirk Hilbert hat sich schon vor Auszählung aller Stimmen zum Sieger der Oberbürgermeisterwahl in Dresden erklärt.

Der 50-Jährige lag am Sonntag nach Auszählung in 535 von 538 Wahllokalen uneinholbar vorn. Auf Hilbert entfielen zu diesem Zeitpunkt 45,3 Prozent der Stimmen, auf seine Widersacherin Eva Jähnigen (Grüne) 38,4 Prozent. Hilbert bleibt damit für weitere sieben Jahren Oberbürgermeister von Dresden. «Dresden hat die Mitte gewählt», rief er auf einer Wahlparty seinen Anhängern zu.

Der Liberale hatte sich vom Bündnis «Unabhängige Bürger für Dresden» aufstellen lassen und wurde von der CDU unterstützt. Der AfD-Politiker Maximilian Krah sowie Jan Pöhnisch (Die Partei) und Einzelkandidat Marcus Fuchs spielten beim Ausgang der Wahl am Sonntag keine Rolle.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.