DRK fordert Ausbau von Katastrophenschutz als Konsequenz aus Corona-Krise

Als Konsequenz aus der Corona-Krise sollte der Katastrophenschutz nach Auffassung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) wieder besser ausgerüstet werden. "Die Corona-Krise zeigt uns gerade, wie wichtig es ist, sich auf Pandemien, Naturkatastrophen und ähnliche Herausforderungen gut vorzubereiten", sagte die DRK-Präsidentin Gerda Hasselfeldt der "Augsburger Allgemeinen" laut Vorabmeldung vom Donnerstag. Nach dem Ende des Kalten Kriegs sei der Katastrophenschutz jedoch stark heruntergefahren worden.