Drogen in Tiefkühlkartoffeln

Kolumbianische Anti-Drogen-Polizisten haben im Hafen von Cartagena de Indias eine als Tiefkühlkartoffeln getarnte Ladung von 1.300 Kilogramm Kokain beschlagnahmt. Die Ladung war für Spanien bestimmt. Nach Angaben der Behörden handelte es sich um einen der spektakulärsten Versuche, Drogen aus dem Land zu schmuggeln, die in den letzten Jahren unternommen wurden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.