Drogenhandel auf Bali: Drei Ausländern droht die Todesstrafe

Ende Juli sind in Indonesien drei Ausländer wegen Drogenhandels verhaftet worden. Ein Brite, ein Brasilianer und ein Mexikaner sollen auf Bali unter anderem Kokain verkauft haben. Den Verdächtigen drohen nach indonesischem Gesetz mindestens fünf Jahre Haft und höchstens die Todesstrafe. Die Ermittlungen zu den Vorwürfen laufen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.