Drogeriekette verkauft Malbuch mit Hitler-Abbildung

Dieses Malbuch-Motiv kam bei den Eltern nicht gut an (Bild: Facebook)

Wie dieser Fauxpas zustande kam, ist niemandem so recht klar. Eine niederländische Drogeriekette hatte ein Malbuch zum Verkauf angeboten, in dem sich ein karikierter Adolf Hitler zum Ausmalen fand. Schockierte Kunden wiesen das Unternehmen prompt darauf hin.

Eltern, die ihren Kindern einfach nur eine Freude machen wollten, waren entsetzt: In dem Malbuch ist eine Figur in Uniform inklusive Hakenkreuz zu sehen, die die rechte Hand hebt und einen schwarzen Bart trägt: Verwechslung ausgeschlossen. Zahlreiche Kunden beschwerten sich umgehend, einige posteten Bilder des Buchs auf der Facebook-Seite der Drogeriekette „Kruidvat“.

Mittlerweile hat das Unternehmen das umstrittene Buch wieder aus dem Sortiment genommen. „Das tut uns sehr leid“, heißt es vonseiten der Drogerie, wie die niederländische Nachrichtenagentur ANP berichtet. Auf seiner Facebook-Seite spricht der Konzern von einem bedauerlichen Irrtum, der noch der notwendigen Aufklärung bedarf.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen