Wo wird das Dschungelcamp 2022 stattfinden?

·Lesedauer: 1 Min.

"Löwe und Leopard statt Koala und Känguru": Unter diesem Motto schickt RTL seine Dschungel-Promis im kommenden Jahr nach Südafrika.

Für die kommende Ausgabe des RTL-Dschungelcamps reisen Daniel Hartwich und Sonja Zietlow nach Südafrika. (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)
Für die kommende Ausgabe des RTL-Dschungelcamps reisen Daniel Hartwich und Sonja Zietlow nach Südafrika. (Bild: RTL / Stefan Gregorowius)

Statt in den australischen Dschungel geht es für die "Ich bin ein Star, holt mich hier raus"-Teilnehmerinnen und Teilnehmer im kommenden Januar nach Südafrika: Wie RTL mitteilte, soll das Dschungelcamp in der Nähe des Kruger-Nationalparks produziert werden. Grund für den Wechsel des Kontinents ist die anhaltende Corona-Pandemie, die einen Dreh in Australien unmöglich macht: "Down Under" hat sich noch immer von der Außenwelt weitgehend abgeschottet und lässt nur sehr wenige Ausländer ins Land.

"Natürlich bietet uns der neue Kontinent mit seiner nicht minder gefährlichen Flora und Fauna auch viele Möglichkeiten, die Geschichte vom einfachen Promi zur Königin oder König des Dschungels mit neuen Herausforderungen aufzuladen", sagt RTL-Unterhaltungschef Markus Küttner. "Ich bin mir sicher, dass das RTL-Dschungelcamp in Südafrika zu den TV-Highlights im nächsten Jahr zählen wird."

Diese Teilnehmer sind bereits bestätigt

Bereits bestätigt als Teilnehmer sind der Reality-TV-Darsteller Filip Pavlovic, der Musiker Lucas Cordalis sowie der Modedesigner Harald Glööckler. Moderiert wird das Dschungelcamp erneut von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich. Dschungelarzt Dr. Bob fliegt ebenfalls mit nach Südafrika.

Im vergangenen Jahr wurde die Show in einem deutschen TV-Studio produziert und unter dem Titel "Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow" ausgestrahlt. Filip Pavlovic gewann das Format und sicherte sich so das Ticket für die diesjährige Ausgabe.

Im Video: Von wegen Trash - So teuer ist das Dschungelcamp wirklich

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.