Dschungelcamp: Für diese Stars soll es 2022 nach Afrika gehen

·Lesedauer: 1 Min.
Dürfen auch in Afrika nicht fehlen: Daniel Hartwich (li.), Sonja Zietlow und Dr. Bob. (Bild: TVNOW / Stefan Menne)
Dürfen auch in Afrika nicht fehlen: Daniel Hartwich (li.), Sonja Zietlow und Dr. Bob. (Bild: TVNOW / Stefan Menne)

Wenn im Januar 2022 die neue Ausgabe des Dschungelcamps steigt, steht für die mehr oder minder bekannten Stars erstmals keine Reise nach Australien, sondern nach Afrika an. Drei Teilnehmer stehen bereits seit längerer Zeit fest: Modeschöpfer Harald Glööckler (56), Musiker Lucas Cordalis (54) und Dschungelshow-Gewinner Filip Pavlovic (27). Die "Bild" will nun sieben weitere Promis in Erfahrung gebracht haben, die an dem Abenteuer in Südafrika teilnehmen sollen.

Demnach werde auch der ehemalige "GZSZ"-Star Eric Stehfest (32) mit nach Afrika fliegen. Erfahrungen in einer kompetitiven RTL-Show konnte Stehfest unter anderem schon in "Let's Dance" sammeln, wo er in der neunten Staffel den vierten Platz ertanzen konnte.

Fans der Kultkomödie "Manta, Manta" kennen Schauspielerin Tina Ruland (55) als pinkes Püppchen Uschi an der Seite von Proll Bertie, gespielt von Til Schweiger (57). Nach "Bild"-Informationen werde auch sie beim anstehenden Dschungelcamp aus Afrika am Start sein.

Ebenso wie Anouschka Renzi (57). Bekannt ist Renzi aus diversen Theaterstücken, der Serie "Forsthaus Falkenau" oder "Schöni Uussichte". Auch bei "Das perfekte Promi-Dinner" nahm die Berlinerin schon teil.

Auch diese Trash-Stars sollen mit dabei sein

Die weiteren Namen, die "Bild" nennt: Model Janina Youssefian (39), die auch schon bei "Promi Big Brother" und "Adam sucht Eva - Promis im Paradies" teilgenommen hat und vor vielen Jahren als Dieter Bohlens (67) "Teppichluder" Schlagzeilen schrieb.

Auch mit dabei sein sollen "Prince Charming"-Teilnehmer Manuel Flickinger, "Bachelor"-Kandidatin Linda Nobat sowie "Are you the One"-Teilnehmerin Christin Okpara.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.