Duell der Giganten: Mike Tyson trifft auf den "Berg" aus "Game of Thrones"

Brought to you by Sky
·Lesedauer: 3 Min.

Zwölf Jahre ist es her, seit Mike Tyson sich in der Komödie "Hangover" selbst spielte. Im Actionfilm "Desert Strike" zeigt sich der Boxer nun erneut vor der Kamera und trifft auf einen weiteren Mann, der für seine Stärke berühmt ist: Hafþór Júlíus "Thor" Björnsson alias "Der Berg" aus der Fantasy-Serie "Game of Thrones".

In einem neuen Actionfilm treffen Mike Tyson (l.) und der "Berg" aufeinander. (Bilder: ddp)
In einem neuen Actionfilm treffen Mike Tyson (l.) und der "Berg" aufeinander. (Bilder: ddp)

Für den früheren Schwergewichts-Weltmeister Mike Tyson ist offenbar die Zeit der Comebacks angebrochen. Nachdem der 54-Jährige Ende November 2020 einen viel beachteten Schaukampf gegen Roy Jones Jr. ausgetragen hat, ist er bald auch wieder als Schauspieler zu sehen. Nach der Komödie "Hangover" von Todd Phillips, in der Tyson 2009 als er selbst auftrat, spielt er nun in einem ägyptischen Actionfilm namens "Desert Strike" die Hauptrolle.

Ex-Soldat trifft auf fiesen Söldner

Tyson spielt darin den Ex-Soldaten Rick, der Kriegsflüchtlinge auf ihrem gefährlichen Weg begleitet. Dabei trifft er auf einen alten Widersacher, der körperlich nicht minder beeindruckend daherkommt: Hafþór Júlíus "Thor" Björnsson, den "Game of Thrones"-Fans als Augen ausquetschenden Vasallen von Cersei Lennister kennen, spielt den Anführer einer Söldnergruppe, die die Kinder und Frauen aus dem Flüchtlingstrupp entführt. Eine Sache, die Rick natürlich nicht auf sich beruhen lassen kann. In den USA soll der Film, der auch unter den Namen "Hamlet Pheroun" und "Pharao´s War" bekannt ist und in Ägypten bereits im Kino lief, Mitte des Jahres via Video-on-Demand veröffentlicht werden.

Erste Einblicke in den Actionfilm "Desert Strike" gibt es im Trailer:

Der jüngeren Generation ist Mike Tyson vor allem aus "Hangover" bekannt

Mike Tyson äußerte sich kürzlich darüber, wie sich die Prioritäten in der Wahrnehmung seiner Person durch die Schauspielerei verändert hätten. Bei einem Besuch in einer Schule wären den Kindern Szenen seiner legendärsten Boxkämpfe vorgespielt worden. Die Schüler der High School hätten zuvor gar nicht gewusst, wer er eigentlich sei. Für sie sei er "nur ein Schauspieler aus 'Hangover'" gewesen. Er werde nie vergessen, dass ein Kind ihm dann berichtet hätte, sein Großvater hätte ihm von Tyson erzählt. Dies sei eine Erfahrung gewesen, die ihn mit Demut erfüllt hätte.

Ed Helms, Zach Galifianakis, Mike Tyson und Bradley Cooper in "Hangover". (Bild: ddp)
Ed Helms, Zach Galifianakis, Mike Tyson und Bradley Cooper in "Hangover". (Bild: ddp)

Auch "Der Berg" ist nicht primär Schauspieler

Ähnlich wie Tyson ist auch Hafþór Björnsson eigentlich auf einem anderen Gebiet als der Schauspielerei unterwegs. Der 32-jährige Isländer war ursprünglich Basketballspieler, bevor er zum Kraftsportler wurde. Nachdem er zehn Mal in Folge den Wettkampf "Iceland Strongest Man" gewann, verkündete er 2020 seinen Rückzug und begründete diesen damit, dass er sich verstärkt um seine Familie kümmern wolle. 2018 stand Björnsson übrigens schon einmal beim Film "Kickboxer: Die Abrechnung" mit Jean-Claude Van Damme zusammen mit Tyson vor der Kamera. Letzterer war über die Jahre immer wieder als Nebendarsteller in verschiedenen Filmen wie "Ip Man 3" (2015) zu sehen und hatte 2020 auch eine Rolle in der Comedy-Serie "The Last O. G." von John Carcieri und Oscar-Gewinner Jordan Peele ("Get Out").

"Game of Thrones": So stählte Jason Momoa seinen Körper für die Rolle des Khal Drogo

Wer den "Berg" in "Game of Thrones" noch einmal in Aktion sehen will: Alle acht Staffeln von "Game of Thrones" stehen auf Sky zum Abruf im Stream bereit.