Dunja Hayali fragt Chebli nach Judenhass bei Muslimen – die wird emotional

Viktor Weiser
SPD-Politikerin Sawsan Chebli hat bei
  • In ihrer aktuellen Sendung hat ZDF-Moderatorin Dunja Hayali mit ihren Gästen über Antisemitismus diskutiert.
  • Auch SPD-Politikerin Sawsan Chebli sagte dem Antisemitismus den Kampf an. 

Er ist wieder da. Oder war er nie weg? “Trotz aller Aufklärung und Aufarbeitung zeigt sich Antisemitismus auch heute noch”, hält Dunja Hayali zu Beginn ihres ZDF-Talks am Mittwochabend fest.

Erst vor zwei Wochen sind in einer Synagoge in Pittsburgh mehrere Menschen erschossen worden. Der rechtsextremistische Täter soll dabei geschrien haben: “Alle Juden müssen sterben.”

Doch auch in Deutschland sorgen antisemitische Straftaten immer wieder für Schlagzeilen.

Laut Innenministerium ist die Zahl antisemitischer Straftaten in Deutschland von 2016 auf 2017 um rund drei Prozent gestiegen. In einer Statistik, die im Mai dieses Jahres vorgestellt wurde, sind 1504 solcher Straftaten erfasst. Zwischen Ende August und Ende September wurden 93 Vorfälle rassistischer, rechter und antisemitisch motivierter Übergriffe und Bedrohungen gezählt.

Die Gäste bei “Dunja Hayali”:

► Alon Meyer: Präsident des jüdischen Sportverbandes Makkabi Deutschland

► Sawsan Chebli: SPD-Politikerin und Berliner Staatssekretärin

► Oliver Polak: Jüdischer Autor und Comedian

► Jens-Jürgen Ventzki: Sohn eines NS-Täters

► Natan Grossmann: Holocaust-Überlebender

Antisemitismus von Islamisten

Wie der Präsident des jüdischen Sportverbandes Makkabi bei “Dunja Hayali” feststellt, kommen die Taten häufig auch von islamistischer Seite.

► Auf die Frage von Hayali, ob er sich auch bedroht fühle, antwortete Meyer bestimmt: “Nein, ich fühle mich nich bedroht, ich werde bedroht.” 

Halte man sich an hohen jüdischen Feiertagen um Synagogen auf, würde man beschimpf und angegriffen, was “leider viel zu oft auch heutzutage der Fall” sei.

Dann wandte sich Hayali an die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli. Sie fragte die SPD-Politikerin, wie groß sie...

Weiterlesen auf HuffPost