Dutzende Regierungsgegner bei Parlamentswahl in Kasachstan festgenommen

·Lesedauer: 1 Min.
Polizei nimmt Regierungsgegner in Almaty fest

Am Rande der Parlamentswahl in Kasachstan sind dutzende Regierungsgegner festgenommen worden. Die Polizei umstellte am Sonntag in der größten Stadt Almaty laut dem Bericht eines AFP-Korrespondenten stundenlang zwei Gruppen von Aktivisten, die gegen den Urnengang protestierten. "Dutzende von uns sind festgenommen worden", sagte der Demonstrant Dschanbolat Mamay.

Bei dem Urnengang sollte ein neues Parlament gewählt werden, ein Sieg der Regierungspartei Nur-Otan von Präsident Kassym-Schomart Tokajew stand nach Angaben von Experten schon im Vorfeld fest. Die einzige echte Oppositionspartei boykottierte den Urnengang.

Die Nur-Otan-Partei hatte bei ihrem Parteikongress im November eine Liste mit 126 Kandidaten aufgestellt. Die vier anderen antretenden Parteien gelten als Handlanger der Staatsführung. In Kasachstan hat es noch nie Wahlen gegeben, die von internationalen Beobachtern als frei anerkannt wurden.

jes/ck