Dwayne "The Rock" Johnson wieder bestbezahlter Hollywood-Star

·Lesedauer: 1 Min.

Ein Fels von einem Mann wie Dwayne "The Rock" Johnson haut nichts um? Mitnichten! Der Hollywood-Superstar, seine Frau und seine beiden Kinder infizierten sich mit COVID-19. Es sei eine "harte Zeit" gewesen, erklärte der Schauspieler später. (Bild: Eamonn M. McCormack/Getty Images for Sony)

Zum zweiten Mal in Folge ist Dwayne Johnson der bestbezahlte Hollywood-Schauspieler. Das ergibt eine entsprechende Aufstellung der US-amerikanischen Zeitschrift "Forbes". Auf Platz zwei und drei landen Ryan Reynolds und Mark Wahlberg.

Sage und schreibe 87,5 Millionen US-Dollar hat Dwayne "The Rock" Johnson im vergangenen Jahr eingenommen. Dies geht aus einer Liste der US-amerikanischen Zeitschrift "Forbes" hervor. Demnach ist der US-Amerikaner zum zweiten Mal in Folge der bestbezahlte Hollywood-Schauspieler. Bereits 2019 führte er die Liste mit 89,4 Millionen Dollar an.

Den enormen Verdienst, den Johnson zwischen Juni 2019 und Juni 2020 einstrich, verdankt er unter anderem dem Streaming-Dienst Netflix: Durch seine Rolle in dessen Film "Red Notice" verdiente der 48-Jährige laut Forbes 23,5 Millionen Dollar. Weitere finanzielle Erfolge verbuchte seine Under-Armour-Bekleidungslinie Project Rock.

Direkt hinter Johnson auf dem zweiten Platz liegt sein Co-Star aus "Red Notice", Ryan Reynolds. Der 43-Jährige verdiente je 20 Millionen Dollar für "Red Notice" und den Netflix-Film "6 Underground". Außerdem sei ein drittes Projekt mit dem Streaming-Dienst in Planung. Somit schafft es Reynolds am Ende auf Einnahmen in Höhe von 71,5 Millionen Dollar.

Die übrigen Plätze der Top Five gehen an Mark Wahlberg (58 Millionen Dollar), Ben Affleck (55 Millionen Dollar) und Vin Diesel (54 Millionen Dollar). Danach folgen der Bollywood-Star Akshay Kumar (48,5 Millionen Dollar), der "Hamilton"-Produzent Lin-Manuel Miranda (45,5 Millionen Dollar), Will Smith (44,5 Millionen Dollar) und Adam Sandler (41 Millionen Dollar). Schlusslicht der Top Ten ist Jackie Chan mit 40 Millionen Dollar.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.