Ecuadorianer wählen Nachfolger von Präsident Correa

Moreno (l.) und Lasso treten am Sonntag gegeneinander an

In Ecuador entscheidet heute eine Stichwahl über den künftigen Staatschef. Lenín Moreno von der linksgerichteten Regierungspartei Alianza País tritt gegen den rechtskonservativen Oppositionsführer Guillermo Lasso an. Auf den 64-jährigen bisherigen Vize-Präsidenten Moreno waren in der ersten Runde Mitte Februar 39 Prozent der Stimmen entfallen. Der 61-jährige Lasso, ein ehemaliger Banker und Wirtschaftsminister, kam auf 28 Prozent.

Zur Wahl sind 12,8 Millionen Stimmberechtigte aufgerufen. Umfragen sehen Moreno klar in Führung vor Lasso. Beide Kandidaten bewerben sich um die Nachfolge des scheidenden Präsidenten Rafael Correa. Dieser tritt nach zehn Jahren im Amt ab. Unter Correa stabilisierte sich die Lage in dem Andenstaat, die soziale Ungerechtigkeit ging zurück. Dies gelang Correa auch mit Hilfe der Öleinnahmen, die aber aufgrund des gefallenen Ölpreises zuletzt stark zurückgegangen sind.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen