Edeka macht sich über Impfgegner lustig – Kunden lachen Tränen

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 3 Min.

Immer wieder befeuern Corona-Leugner wirre Verschwörungstheorien. Den Impfstart nahm nun eine Edeka-Filiale zum Anlass für eine witzige Kundeninformation. Die strotzt vor Ironie und die Kunden kommen aus dem Lachen nicht mehr heraus.

The logo of German supermarket chain EDEKA is pictured on a truck in Heddesheim, western Germany, on March 17, 2016. - German Vice Chancellor, Economy and Energy Minister Sigmar Gabriel gave his green light on March 17, 2016 to Edeka for the takeover of the Kaiser's Tengelmann retail chain. (Photo by DANIEL ROLAND / AFP) (Photo by DANIEL ROLAND/AFP via Getty Images)
(Bild: Getty Images)

Warum, wieso und weshalb Covid-19 über die Welt hereinbrach – dazu gibt es viele Theorien. Vor allem aber von denen, die an Verschwörungen glauben. Die wildesten Geschichten und Gerüchte machen im Internet die Runde.

Unter anderem hält sich bei einigen Corona-Leugnern die abstruse These, dass die Impfung lediglich dazu diene, Menschen einen Chip zu implantieren. Gesteuert werde das von Microsoft-Gründer Bill Gates. Bei so seltsamen Phantasien fehlen manchem schlicht und einfach die Worte.

Nicht so bei Edeka. Eine Filiale im bayerischen Friedberg nahm den Impfstart zum Jahreswechsel und die sich darum rankenden Gerüchte zum Anlass, um Impfgegner mit einer Kundeninformation mal ordentlich auf die Schippe zu nehmen.

“Liebe Kunden,

Wir mussten leider feststellen, dass es offenbar bei einigen Impfchips der ersten Generation zu Beeinträchtigungen beim Einkaufen kommen kann, da diese gelegentlich mit unseren Warensicherungsanlagen interagieren und dabei Fehlalarme auslösen können”, beginnt die Mitteilung von Edeka Wollny.

Edeka stehe in Kontakt mit dem RKI und der Gates Foundation

Man habe auf Nachfrage beim RKI und der Gates Foundation erfahren, dass der Fehler nur bei bestimmten Impfchips mit der Hardwareversion 1.0 auftritt. Der verbaute Funkchip verursache Fehler und decke nur einen begrenzten Frequenzbereich ab.

Doch der aberwitzigen Ausführungen nicht genug, erklärt der Supermarkt anschließend noch ausführlich, wie sich herausfinden lässt, welcher Chip mit welcher Hardwareversion verimpft wurde. “Der Impfchip kann beim Hausarzt oder in jedem Krankenhaus ausgelesen werden. Falls euer Hausarzt gerade Urlaub haben sollte, können auch Tierärzte den Chip auslesen. Tierarztpraxen können jedoch keine Softwareupdates vornehmen, da dies eine Kassenleistung ist, die von Tierärzten nicht abgerechnet werden kann.”

Auch für privat versicherte Impfgegner hat Edeka Wollny noch eine Info: Die würden von ihren Versicherern zum Thema noch angeschrieben.

Gutschein über 25 Euro

Und schließlich entschuldigt sich das Team von Edeka Wollny für eventuelle Unannehmlichkeiten beim Einkaufen und verspricht Betroffenen als Wiedergutmachung einen Einkaufsgutschein über 25 Euro oder alternativ eine Guthabenkarte von Microsoft über den gleichen Betrag.

Denn “glücklicherweise” könne man ja direkt mit der Bill And Melinda Gates Foundation abrechnen.

Mehrere tausend Kommentare

Einfach zu gut, was der Edeka da abliefert, fanden die Kunden und der Post ging viral. Unter der Mitteilung finden sich mittlerweile mehrere tausend Kommentare von Facebook-Nutzern, die die Geschichte weiter spinnen und sie zu einem noch größeren, witzigen Gesamtwerk machen.

So schreibt etwa eine Kommentatorin: “...bei Problemen zum Tierarzt ist ganz praktisch... seit dem wir wegen Problemen dort waren ist mein Mann bei Tasso gemeldet... jetzt bekomm' ich immer wieder Meldung wo er gerade ‘gesichtet’ wurde....”. Ein anderer rät: “Wenn der Chip von Gates ist, sollte ein Neustart reichen, um den Fehler zu beheben. Das steht doch sogar im Handbuch.” Und eine weitere Nutzerin freut sich: “Wir können von Glück sagen, dass es bei uns Chips sind. Unsere Eltern wurden noch mit Disketten geimpft.”

In einem nachfolgenden Post bedankt sich Edeka Wollny für die “überwältigende Resonanz” und die vielen Antworten “gut gelaunter User”: “Was als kleiner Spaß zum Jahresende für unsere lieben Stammkunden gedacht war, ist größer geworden als wir hätten ahnen können. Wir freuen uns dennoch, dass wir so vielen eine kleine Freude machen und den Corona-Alltag ein bisschen versüßen konnten.”

Video: US-Apotheker vernichtet wegen Verschwörungstheorie Hunderte Impfdosen