Ehemann erfährt nach 19 Jahren: Seine Frau war ein Mann

Fast zwei Jahrzehnte hat ein 64-jähriger Belgier mit seiner indonesischen Ehefrau glücklich zusammen gelebt. Beim Besuch eines Cousins der Frau kam es zu Andeutungen über ihre geschlechtliche Identität. Der Ehemann wurde misstrauisch. Wie die belgische Zeitung  „Nieuwsblad“ berichtet, stellte er sie zur Rede - und sie gestand, früher einmal ein Mann gewesen zu sein. Seitdem redet er nicht mehr mit ihr, lästert aber öffentlich über ihre Qualitäten als Hausfrau.

Nach 19 Jahren zerbrach die Ehe von Jan und Monica. (Bild: Thinkstock)Der 64-jährige und seine Frau - in den belgischen Medien nur unter den Vornamen Jan und Monica  - bekannt - lernten sich im Jahr 1993 kennen. Monica arbeitete im Haus von Jans Schwester in Antwerpen. Die damals 27-Jährige war als Au-Pair-Mädchen aus Indonesien gekommen, sie war „sehr schön und feminin“, wie Jan trotz seiner Verbitterung gegenüber der Zeitung „Nieuwsblad“ einräumt. „Sie war ganz und gar Frau, nichts an ihr war männlich.“

Die zweite Ehe Jans lag seinerzeit in Trümmern, schnell verliebten sich der damals  44-Jährige und Monica. Sie heirateten. Die dritte Ehe Jans sollte 19 Jahre halten. Wie der britische "Telegraph" berichtet, fragte er Monica, ob sie Kinder wolle. Sie sagte nein. Jan war erleichtert, weil er schon zwei Kinder hatte.

Monica gab ihm keine Gelegenheit, misstrauisch zu werden. „All die Jahre gab sie vor, die Pille zu nehmen. Und selbst während des Sex' habe ich nie etwas bemerkt."

Die Ehe der beiden scheint glücklich gewesen zu sein. Auch jetzt noch rühmt Jan Monicas Qualitäten als Ehefrau. „Sie war immer eine gute Mutter für meine Kinder und eine fantastische Köchin“, sagte er der Zeitung „Nieuwsblad“. „Allerdings war sie nicht so gut beim Putzen und Bügeln – und jetzt weiß ich auch warum.”

Erst in den vergangenen zwei Jahren verschlechterte sich die Beziehung von Jan und Monica. Sie habe darauf bestanden, bis spät in die Nacht allein auszugehen. „Sie trug winzige Tops, die viele Haut entblößten“, schimpfte der 64-Jährige. „Und sie hatte mehr als 100 Paar Schuhe.“ Er habe sie auch dabei erwischt, wie sie im Internet Bilder von jungen Männern angestarrt hat.

Lesen Sie auch: Bei Arbeiten im Keller: Techniker finden Goldschatz

Dennoch schöpfte Jan keinen Verdacht, bis ein Cousin Monicas aus Indonesien zu Besuch nach Antwerpen kam und eine Andeutung machte. „Ich erzählte es meinem Sohn, und er sagte, er habe Gerüchte gehört, dass Monica mal ein Mann gewesen sein soll.“

Jan stellte Monica zur Rede. Sie gestand schließlich, dass sie als Junge geboren wurde und eine Geschlechtsumwandlung hatte. „Meine Welt brach in Sekunden zusammen“, sagte Jan. „Ich war entsetzt. Ich fühle mich, als sei ich fast 20 Jahre lang verletzt worden.“

Das Paar lebt weiterhin zusammen in Antwerpen. Jan wollte Monica rauswerfen, doch ein Richter gestand ihm dieses Recht nicht zu. „Wir leben in verschiedenen Zimmern und sprechen kaum miteinander“, erklärte Jan der Zeitung. „Was Monica meiner Familie angetan hat, ist unverzeihlich. Ich will nur noch, dass sie aus meinem Leben verschwindet.“ Der Mann befindet sich in psychiatrischer Betreuung und hat eine Annullierung der Ehe beantragt.


Sehen Sie auch: So sah das Internet früher aus


Weitere Folgen von "Schlau in 100 Sekunden" sehen Sie hier.

Quizaction