Eigene Show für Kind von Sarah und Pietro Lombardi? So reagiert das Netz

Es ist ein Rosenkrieg, wie ihn das deutsche Trash-Fernsehen noch nicht erlebt hat. Seit Monaten liefern sich Pietro und Sarah Lombardi eine Schlammschlacht, die nicht nur die eigene Familie, sondern auch die Fangemeinde zutiefst gespalten hat.

Die besten April-Scherze: Von Prinz Harry bis Lombardis

Seine Fans finden sie doof, und ihre Fans ihn. Zu den existierenden Fremdgeh-, Schwangerschafts- und Playboygerüchten kommt nun noch ein weiteres dazu: Der eineinhalb Jahre alte Sohn der Lombardis, Alessio, soll eine eigene RTL-Show bekommen.

Ob sich Pietro Lombardi vorstellen kann, seinen erst eineinhalbjährigen Sohn für’s Fernsehen herzugeben? Wohl kaum. (Bild: Getty Images)

Nachdem es bereits im November eine eigene Trennungs-Show gab, in der Sarah und Pietro detailliert über ihre zerbrochene Beziehung berichteten, dachte man, die beiden ehemaligen Teilnehmer von „Deutschland sucht den Superstar“ seien sich für wirklich nichts zu schade. Eine eigene Show für den Lombardi-Spross schien da nur die logische Folge zu sein.

Aber so weit gehen die beiden dann doch nicht, ihren Kleinen gegen Geld zu vermarkten. Bei der Meldung handelte es sich schlicht und ergreifend um einen Aprilscherz der „Huffington Post“. Unter der Überschrift: „Jetzt drehen die Lombardis völlig durch – Sohn Alessio bekommt seine eigene RTL-Show“ berichtete das Online-Portal sogar über eine Presseaussendung des Kölner TV-Senders, in der es heißt: „Es ist das wichtigste crossmediale Projekt des Senders”.

Geplanter Titel der Sendung: „Hauptsache, Alessio geht es gut!“. Dabei handelt es sich um den wohl meist gebrauchten Satz von Sarah und Pietro, wenn sie auf ihre Ehekrise angesprochen wurden.

Etliche Leser fielen auf diese Satiremeldung am 1. April herein. Und man kann es ihnen auch nicht verübeln, schließlich scheinen die Lombardis ja irgendwie zu allem bereit.

Und so reagierten einige Leser auf die Fake-Meldung:

VIDEO: Sarah Lombardi beendet Versteckspiel

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen