Eigentümer von in Mumbai umgestürzter Werbetafel nach Tod von 16 Menschen festgenommen

Nach dem Tod von 16 Menschen durch den Einsturz einer großen Reklametafel in Mumbai hat die indische Polizei Medienberichten zufolge den Eigentümer der Tafel festgenommen. (Imtiyaz SHAIKH)
Nach dem Tod von 16 Menschen durch den Einsturz einer großen Reklametafel in Mumbai hat die indische Polizei Medienberichten zufolge den Eigentümer der Tafel festgenommen. (Imtiyaz SHAIKH)

Nach dem Tod von 16 Menschen durch den Einsturz einer großen Reklametafel in Mumbai hat die indische Polizei Medienberichten zufolge den Eigentümer der Tafel festgenommen. Der Mann sei am Donnerstagabend in dem Touristenort Udaipur rund 800 Kilometer nördlich von Mumbai gefasst worden, zitierte die Zeitung "The Indian Express" einen ranghohen Polizeivertreter.

Der Beschuldigte war demnach nach dem Unglück geflohen und hatte unter dem Namen eines Verwandten in einem Hotel in Udaipur eingecheckt. Gegen ihn werde wegen eines schuldhaften Tötungsdelikts ermittelt, hieß es weiter.

Eine 70 mal 50 Meter große Reklametafel war am Montag während eines Sturms umgeweht worden und auf eine Tankstelle im Osten Mumbais gekracht. Dabei kamen nach neuen Angaben 16 Menschen ums Leben. Um solche Unglücke in Zukunft zu verhindern, ordnete der Regierungschef des Bundesstaates Maharashtra, Eknath Shinde, diese Woche eine Überprüfung aller Reklametafeln in der Millionenmetropole Mumbai an.

Der Sturm hatte in Mumbai auch Bäume umgerissen und in Teilen der Stadt kurze Stromausfälle und Störungen im Zugverkehr verursacht. Am internationalen Flughafen wurde der Flugverkehr vorübergehend eingestellt, 15 Flüge wurden umgeleitet.

yb/