Angriff vor Hamburger Synagoge: Kein Motiv festzustellen: Täter nicht schuldfähig

·Lesedauer: 1 Min.

Als er im vergangenen Oktober die Synagoge Hohe Weide betreten wollte, wurde ein Student von einem Mann mit einem Klappspaten niedergeschlagen. Wie die Staatsanwaltschaft am Freitag erklärte, ist der Angreifer nicht schuldfähig. „Aufgrund der psychischen Erkrankung des Beschuldigten ist es nicht möglich, ein Motiv im klassischen Sinne festzustellen“, sagte Oberstaatsanwältin Nana Frombach. Dies bescheinige ein vorläufiges psychiatrisches Gutachten. Synagogen-Angreifer nicht schuldfähig Der 29-Jährige sei demnach nicht mehr in der Lage gewesen, zielgerichtet zu handeln, weil seine Steuerungs- und Einsichtsfähigkeit komplett aufgehoben gewesen seien. Das könnte...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo