Ein Toter bei Explosion in Blankenburg - Große Mengen Flüssiggas gefunden

Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus Blankenburg (Harz) ist mindestens ein Mensch ums Leben gekommen, mindestens 15 weitere Personen wurden verletzt. Ein zunächst vermisster Mensch wurde später gefunden.

Bei dem Toten handelt es sich um einen 78 Jahre alten Mann, der in dem Haus lebte. In der Wohnung des Toten fand die Polizei Flüssiggas. Zunächst hatte es geheißen, dass auch Weltkriegsmunition gefunden worden sei, diese Meldung zog die Polizei später zurück. Mitarbeiter des Landeskriminalamtes und des Kampfmittelräumdienstes waren im Einsatz. Die Explosion in der Bertolt-Brecht-Straße im Wohngebiet Regenstein ereignete sich um 8:55 Uhr.

Nach Angaben der Polizei wurde der Bereich um das Gebäude weiträumig abgesperrt und Anwohner in Sicherheit gebracht. Eine nahegelegene Kindertagesstätte wurde aus Sicherheitsgründen geräumt, dort gab es keine Verletzten. In Halberstadt wurde ein Einsatzstab eingerichtet. Laut der Freiwilligen Feuerwehr Blankenburg wurden mehrere Hubschrauber eingesetzt.

Blankenburg liegt im Landkreis Harz, rund 70 Kilometer von Magdeburg, der Hauptstadt Sachsen-Anhalts entfernt, und hat 20.600 Einwohner.