Einbrecher bleibt in Schiebetür von sächsischer Apotheke stecken

Einbrecher bleibt in Schiebetür von sächsischer Apotheke stecken

Bei einem nächtlichen Einbruch in eine Apotheke ist ein 30-Jähriger im sächsischen Lichtenstein in einer Schiebetür steckengeblieben. Nach Angaben der Polizei in Zwickau wurde der Mann in der Nacht zum Donnerstag von der Apothekenbesitzerin überrascht und wollte durch die zuvor von ihm aufgehebelte Schiebetür fliehen. Dabei klemmte er sich ein und saß fest.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei befreiten den Verdächtigen aus seiner misslichen Lage und nahmen ihn in Gewahrsam. Der Mann hatte nach Angaben der Beamtinnen und Beamten zuvor bei seinem Einbruch etwa 500 Euro aus der Kasse entwendet sowie nach bestimmten Medikamenten gesucht. Durch Zeugenbeschreibungen nahmen Polizisten später zudem einen 21-Jährigen in Gewahrsam, der vor der Apotheke Wache gestanden hatte.

bro/cfm

VIDEO: Saumäßiger Einbruch: Wildschwein macht es sich auf Sofa gemütlich

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.