Einbrecher stürzt in Schleswig-Holstein durch Oberlicht in Firmenhalle

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

Im schleswig-holsteinischen Mölln ist ein Mann bei einem Einbruchsversuch in eine Firma mehrere Meter tief gestürzt und dabei schwer verletzt worden. Wie die Polizei in Ratzeburg mitteilte, fand ein Mitarbeiter des Unternehmens den wimmernden 31-Jährigen am Mittwoch gegen fünf Uhr morgens auf dem Boden einer eiskalten Firmenhalle. Er war durch ein Oberlicht gebrochen und acht bis zehn Meter in die Tiefe gestürzt.

Nach Erkenntnissen der Beamten hatte der Mann versucht, gewaltsam über das Oberlicht in die Halle einzudringen. Wie lange er schon verletzt dort auf dem Boden lag, war unklar. Ebenfalls offen war, ob eventuell weitere Täter an den Einbruch beteiligt waren. Der 31-Jährige kam in ein Krankenhaus. Die Polizei sucht nun Zeugen.

bro/cfm