Nach Einbruch bei Tim Mälzer: Klau-Banden terrorisieren Hamburgs Gastronomen

Hamburgs Gastronomen sind in Angst: Einbrecher-Banden haben offenbar gezielt Restaurants und Bars ins Visier genommen. Am Montag traf es die „Bullerei“ des Hamburger Star-Kochs Tim Mälzer. Die Diebe klauten dabei einen 300-Kilo-Tresor samt 30.000 Euro! Andere Gastronomen sind mit den Nerven am Ende und berichten der MOPO, dass bei ihnen ständig eingebrochen wird.

Burhan Schawich (37) steht vor seinem Laden „Underdocks“ am Neuen Kamp. Der Gastronom hat das Fischlokal mit seinem Partner Samet Kaplan (31) vor 16 Monaten in der Sternschanze eröffnet. Doch die Anfangszeit wurde für das Duo zum Albtraum.

„In den ersten acht Monaten wurde bei uns siebenmal eingebrochen“, berichtet er. Beim ersten Mal nahmen die Diebe die Tageseinnahmen mit, danach kamen sie offenbar auf den Geschmack – und stiegen quasi einmal im Monat ein.

Einbrecher-Banden in Hamburg: So gehen sie vor

Die Masche ist dabei stets ähnlich: Die Täter spähen die Läden aus. Nach vermeintlich einnahmestarken Tagen brechen sie in der Dämmerung ein. Ein weiterer Hamburger Gastronom, der anonym bleiben möchte, berichtet: „Bei mir im...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo