Einflussreiche Lobbyisten fordern Trump zu Beendigung von "Chaos" auf

·Lesedauer: 1 Min.
Vor dem Kapitol gab es Zusammenstöße zwischen Demonstranten und der Polizei

Die einflussreiche US-Lobbyorganisation Business Roundtable hat die Erstürmung des US-Kongresses durch militante Anhänger des abgewählten Präsidenten Donald Trump verurteilt. Der Präsident und "alle relevanten Beamten" müssten "das Chaos beenden und eine friedliche Machtübergabe" an den Demokraten Joe Biden ermöglichen, forderte die Organisation am Mittwoch mit Blick auf die Ereignisse in Washington.

Das "Chaos" in der Hauptstadt sei das "Ergebnis unrechtmäßiger Bemühungen, das legitime Ergebnis einer demokratischen Wahl zu kippen", hieß es in der Erklärung. "Das Land verdient Besseres."

Trumps Anhänger hatten zuvor das Kapitol gestürmt, nachdem er sie in einer Rede zum Protest gegen den Wahlausgang aufgerufen hatte. Eine dort stattfindende Kongresssitzung zur formellen Bestätigung der Wahlergebnisse vom 3. November durch beide Parlamentskammern musste daraufhin abgebrochen werden.

Völlig unbeeindruckt von den Geschehnissen zeigte sich am Abend der Dow Jones. Der US-Aktienindex schloss mit einem neuen Rekordhoch von 30.829,40 Punkten.

isd/gt