Einheiten von General Haftar melden Einnahme von Sirte im Osten Libyens

Libysche Demonstranten mit einem Porträt von General Haftar

Die Einheiten des abtrünnigen libyschen Generals Chalifa Haftar haben nach eigenen Angaben die Hafenstadt Sirte im Osten des Landes erobert. Wie die Einheiten am Montag mitteilten, übernahmen sie zunächst die Kontrolle über den Al-Gordabidscha-Flughafen in der Stadt, die rund 450 Kilometer östlich der Hauptstadt Tripolis liegt. Die bewaffneten Einheiten, die am Flughafen angetroffen worden seien, hätten sich ergeben, hieß es weiter.

Danach sei der Vormarsch in Richtung Innenstadt "entschlossen fortgesetzt" worden. Die Stadt sei "vollständig befreit", sagte der Sprecher Ahmed al-Mesmari danach im Fernsehen.

In Libyen herrscht seit dem Sturz und gewaltsamen Tod des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi 2011 Chaos. Die international anerkannte Einheitsregierung in Tripolis ist schwach und hat weite Teile des Landes nicht unter Kontrolle. Sie wird neben der Türkei von Katar und Italien unterstützt. Haftar und seine "Libysche Nationalarmee" kontrollieren große Teile des Ostens.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte am Sonntag mitgeteilt, dass türkische Truppen nach Libyen entsendet würden. Ein Kampfeinsatz sei nicht das Ziel, fügte Erdogan hinzu. Die türkischen Einheiten sollten "die legitime Regierung unterstützen und eine humanitäre Tragödie vermeiden".