Einjähriges Mädchen im Bobbycar stirbt bei Verkehrsunfall

Ein ein Jahre altes Mädchen ist im niedersächsischen Bohmte bei der Fahrt mit einem Bobbycar von einem Auto überrollt worden und gestorben. Der Unfall am Samstagabend ereignete sich in einer verkehrsberuhigten Straße, wie die Polizei Osnabrück am Sonntag mitteilte. Ein 38-jähriger Autofahrer sei gerade dem Straßenverlauf folgend nach links abgebogen, als das Mädchen mit dem Bobbycar aus einer Grundstückseinfahrt auf die Fahrbahn rollte.

Das Auto habe das Kleinkind erfasst und überrollte es, berichtete die Polizei. Das 22 Monate alte Kind erlitt demnach so schwere Verletzungen, dass es trotz sofort begonnener Wiederbelebungsversuche noch an der Unfallstelle starb. Ersthelfer, ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung hätten um das Leben des Mädchens gekämpft, berichtete die Polizei. Auch ein Rettungshubschrauber war herbeigerufen worden.

Der Autofahrer war laut Polizei noch ein Stück weitergefahren, hatte geparkt und war dann zur Unfallstelle zurück gekehrt. Bei einem Alkoholtest wurden bei ihm rund 0,8 Promille gemessen. Dem 38-Jährigen wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Osnabrück Blutproben entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Bei dem Unfall waren mehrere Notfallseelsorger im Einsatz.

mt/jp

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.