Einkaufen bald ohne Maske?: Hamburger Supermarkt testet Anti-Corona-Strahlen

·Lesedauer: 1 Min.

Die Beleuchtung eines Supermarkts spielt keine große Rolle für die Kunden. Man geht rein, kauft schnell ein und will noch schneller wieder raus. In einem Hamburger Edeka-Markt lohnt sich seit kurzem allerdings ein genauer Blick auf die Decke: Dort sollen UV-C-Wandstrahler die Luft desinfizieren. Das könnte auch für Schulen interessant sein. Zur Vorsicht mahnt das Umweltbundesamt. 31 UV-C-Strahler hat Geschäftsführer Dr. Dirk-Uwe Clausen in seiner „Edeka Clausen“-Filiale am Alten Güterbahnhof installieren lassen. In 3,2 bis 3,5 Metern Höhe hängen die Geräte, die die Ansteckungsgefahr mit Covid-19 deutlich verringern sollen. Deutschlandweit sei es der erste Supermarkt, der diese Methode erprobe, sagte Dirk-Uwe Clausen. UV-C-Strahlung: Gefährlich für Viren – und für Menschen? Die Technologie stammt vom Hamburger Unternehmen Signify. Schon lange arbeite „Edeka Clausen“ bei der Beleuchtung mit der Philips-Tochter zusammen, erklärte Clausen die Wahl...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo