Einmal Urlaub in der Dose, bitte! Japan verschenkt Bergluft

·Lesedauer: 1 Min.

Trotz Corona-Pandemie wollen Japaner wieder durchatmen können. Aus diesem Grund verschenkt die Stadt Hokuto in der Provinz Yamanashi jetzt Bergluft in Dosen.

Von der Bergkette Yatsugatake stammt eine der drei "Luftsorten" (Bild: Yusei/ Shutterstock.com)
Von der Bergkette Yatsugatake stammt eine der drei "Luftsorten" (Bild: Yusei/ Shutterstock.com)

Das Coronavirus hat den Tourismus auf der ganzen Welt praktisch lahmgelegt. Nachdem einzelne Länder sich langsam wieder für Besucher geöffnet hatten, mussten Touri-Hotspots wie der Ballermann auf Mallorca schon wieder mehr oder minder dichtmachen. Auch in Fernost bleiben die Besucher aus, selbst die Einheimischen können die Natur im eigenen Land kaum genießen. Deswegen ist die Stadt Hokuto in der Provinz Yamanashi auf eine kuriose Idee gekommen.

Japan: Instant-Bergluft schnuppern

Sie bietet Urlaub aus der Dose. Wie der japanische Fernsehsender NHK berichtete, wurden Mitarbeiter der Stadt in die beliebte Bergkette Yatsugatake geschickt, um die dortige Bergluft einzufangen und in Dosen abzufüllen. Seit 2007 gehört das Bergmassiv zu den "100 berühmten Bergen von Japan". Gerade bei Wander- und Trekkingfreunde ist es sonst ein beliebtes Ausflugsziel.

Japan: Autobahn führt durch Hochhaus

Damit die Japaner auch in Corona-Zeiten durchatmen können, sollen die "Bergluft-Dosen, im Internet verlost und an Schwesterstädte verschenkt werden, heißt es weiter. Für die nötige Abwechslung ist auch gesorgt. Die Mitarbeiter der Stadt Hokuto wurden nicht nur in die Berge entsandt, sondern auch in Parks und Schluchten. Jedes der 100 Geschenksets bestehe aus einer dieser drei "Luftsorten".

VIDEO: Kurioses Café: Zug fährt nur Zentimeter entfernt an Gästen vorbei

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.