Einschaltquoten bei Golden Globes dramatisch eingebrochen

Trotz eines prominenten Star-Aufgebots ist die erstmals wieder live im Fernsehen übertragene Verleihung der Golden Globes auf wenig Interesse gestoßen. Nach vorläufigen Zahlen des Senders NBC vom Mittwoch verfolgten nur 6,3 Millionen Zuschauer die Gala in Los Angeles - so wenig wie noch nie.

Ein NBC-Sprecher wies darauf hin, dass die Gala normalerweise sonntagabends ausgestrahlt wird, wenn die Einschaltquoten höher seien. In diesem Jahr wurde sie jedoch auf Dienstagabend verlegt, um eine Überschneidung mit der beliebten amerikanischen Football-Liga zu vermeiden.

Die Golden Globes werden vom Verband der Auslandspresse in Hollywood (HFPA) vergeben, ihre Verleihung bildet traditionell den Auftakt der Preisverleihungen im internationalen Filmgeschäft. Im vergangenen Jahr war die Zeremonie allerdings angesichts von Vorwürfen der mangelnden Diversität und Korruption nicht im Fernsehen übertragen worden.

Nachdem die HFPA in der Folge mehr als hundert nicht-weiße Mitglieder aufnahm, strahlte der Sender NBC dieses Jahr die Gala wieder aus. Allerdings galt der Vertrag nur für die diesjährige 80. Verleihung der Golden Globes, wie es künftig weitergeht, war noch offen.

kas/ans