Nach Einsturz von Wohnhaus Unklarheit über Verbleib von 51 möglichen Bewohnern

·Lesedauer: 1 Min.
Rettungskräfte helfen Überlebenden

Nach dem Teil-Einsturz eines zwölfstöckigen Wohnhauses im US-Bundesstaat Florida ist der Verbleib von 51 möglichen Bewohnern unklar. "Es handelt sich um 51 Menschen, die sich vermutlich zu diesem Zeitpunkt dort aufhielten (und) sich weder gemeldet haben noch erreicht werden konnten", sagte Behördenvertreterin Sally Heyman am Donnerstag dem Fernsehsender CNN. Die Sucharbeiten in Surfside nördlich von Miami Beach dauern an.

Mindestens ein Mensch kam laut Bürgermeister Charles Burkett ums Leben. Laut Heyman wurden bislang 14 Überlebende aus den Trümmern geborgen. Dutzende Rettungskräfte suchten nach dem Unglück am frühen Donnerstagmorgen auch mit Hilfe von Spürhunden nach Überlebenden.

Die Ursache für den teilweisen Einsturz war zunächst unklar. Örtlichen Medien zufolge war das Wohnhaus in der Nähe des Strands von Surfside 1981 gebaut worden. In den zwölf Stockwerken befanden sich demnach mehr als 130 Wohnungen.

lan/cp

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.