Einzelhändler machten 2019 fast drei Prozent mehr Umsatz

Der Einzelhandel in Deutschland hat im vergangenen Jahr gute Geschäfte gemacht: Der Umsatz stieg nach vorläufigen Berechnungen preisbereinigt um 2,9 Prozent im Vorjahresvergleich
Der Einzelhandel in Deutschland hat im vergangenen Jahr gute Geschäfte gemacht: Der Umsatz stieg nach vorläufigen Berechnungen preisbereinigt um 2,9 Prozent im Vorjahresvergleich

Der Einzelhandel in Deutschland hat im vergangenen Jahr gute Geschäfte gemacht: Der Umsatz stieg nach vorläufigen Berechnungen preisbereinigt um 2,9 Prozent im Vorjahresvergleich, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Das war deutlich mehr als 2018, als der Umsatz real um 1,8 Prozent zugelegt hatte. 2017 und 2016 waren die Umsatzsteigerungen ähnlich hoch wie 2019 gewesen.

Die Schätzung für das Gesamtjahr 2019 beruht auf den Umsätzen im Einzelhandel von Januar bis November, wie die Statistiker mitteilten. Sie rechnen demnach mit einem preisbereinigten Anstieg zwischen 2,86 und 3,01 Prozent.

Handwerker: Sinkende Preise, lange Wartezeiten

Besonders stark wuchs - wie in den vergangenen Jahren - der Internet- und Versandhandel. Hier betrug das Umsatzplus in den elf Monaten bis November preisbereinigt 7,4 Prozent, wie das Statistikamt mitteilte. Der Umsatz der Apotheken und generell der Handel mit kosmetischen und medizinischen Produkten kletterte um 3,3 Prozent, der Umsatz mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf um 3,0 Prozent.

Schlecht lief das Jahr dagegen laut Statistik für Mode- und Schuhgeschäfte: Ihr Umsatz sank bis November um 0,4 Prozent.

VIDEO: Krise im britischen Einzelhandel