Einzelhandel mit Lebensmitteln macht im Juli wieder mehr Umsatz

Der Einzelhandel mit Lebensmitteln hat sich von den Umsatzeinbrüchen der vergangenen Monate wieder etwas erholt: Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte, wuchs der Umsatz im Juli verglichen mit dem Vormonat um 2,1 Prozent, nachdem es in den drei Monaten zuvor einen Einbruch gegeben hatte. Verglichen mit März dieses Jahres wurden aber 6,5 Prozent weniger Lebensmittel verkauft, im Vorjahresvergleich betrug das Minus 4,4 Prozent.

Der Einzelhandel insgesamt schloss den Juli mit einem Umsatzplus von 1,9 Prozent verglichen mit Juni ab. Im Vergleich zum Vorjahresmonat machten die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland im Juli aber 2,6 Prozent weniger Umsatz.

Während sich die Zahlen im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln kaum veränderten, konnte vor allem der Onlinehandel deutlich zulegen: Hier betrug das Plus im Juli verglichen mit Juni 9,2 Prozent, verglichen mit dem Vorjahr waren es plus 5,1 Prozent.

Die Umsätze der Tankstellen stiegen im Juli um 1,3 Prozent gegenüber dem Vormonat. Verglichen mit Mai dieses Jahres - dem Monat vor der Einführung des Tankrabatts - waren die Umsätze um 7,5 Prozent höher.

hcy/mt