Eisladen in New York erlaubt eigene Zutaten

Die bunte Welt von «Cool Mess» in New York. Foto: Johannes Schmitt-Tegge

Gummibärchen, Mini-Marshmallows, Brownie-Brocken oder mit Schokolade überzogene Brezeln: Wenn es um Zutaten für die nächste Portion Eis geht, sind der süßen Kreativität in New York kaum Grenzen gesetzt.

Im Laden «Cool Mess» (Coole Sauerei) in Manhattan können Kunden aus einer ganzen Wand voller Süßigkeiten wählen, bevor sie das persönliche Dessert auf Vanille- oder Schoko-Basis in kleinen Eismaschinen am Tisch anrühren.

Eis kann man längst auch in Berliner Läden und in anderen Städten nach Eigenrezept herstellen, doch «Cool Mess» geht noch einen Schritt weiter: Kunden können Zutaten auch selbst mitbringen, erklärt Mitgründerin Margot Cyprus. Auch gegen ein Eis mit Speck und Schokolade sei dann etwa nichts einzuwenden.

Was viele der bunten und teils stark überzuckerten Kreationen von Kindern angeht, fasst sie zusammen: «Die Eltern finden es widerlich.»

Cool Mess

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen