Elektrische Alfa Romeo Giulia für die ETCR-Meisterschaft

de.info@motor1.com (Roland Hildebrandt)
·Lesedauer: 2 Min.
Romeo Ferraris Furia Rossa
Romeo Ferraris Furia Rossa

Krasser Tourenwagen mit 670 PS und 65-kWh-Akku

Immer mehr Elektroautos sind auf den Straßen im Umlauf, und auch immer mehr Wettbewerbe im Motorsport gehen elektrisch an den Start. Das zeigt die jüngste Ankündigung der DTM, der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft, die ab 2023 die Batterien einschaltet und damit erstmals emissionsfrei wird.

Bereits 2021 startet die Pure ETCR-Meisterschaft, eine Tourenwagen-Serie, aber mit einer Formel, die der des Rallycross ähnlicher ist, mit kurzen Läufen und Ausscheidungsrunden, die die Besten in die Endphase bringen.

Nun hat Romeo Ferraris den Furia Rossa enthüllt, eine elektrische Version der Alfa Romeo Giulia, die in der erwähnten Pure ETCR-Meisterschaft starten soll. Das Auto, das schon Ende 2019 auf einigen Skizzen angekündigt wurde (damals hatte es eine weiße Lackierung), zeigt sich nun in seiner endgültigen Version.

Der Wagen wurde im MotorLand Aragon präsentiert, wo eine Werbeveranstaltung für die Serie, die 2021 offiziell starten wird, durchgeführt wurde. Die Giulia Furia Rossa wird in der ersten Saison der Meisterschaft dem Fahrer Jean-Karl Vernay anvertraut.

Romeo Ferraris Furia Rossa
Romeo Ferraris Furia Rossa

Aus mechanischer Sicht wird er, wie alle Fahrzeuge, die an der Serie teilnehmen werden, mit Batterien von Williams Advanced Engineering, Magelec-Wechselrichtern, BrightLoop-Konvertern und zwei Motoren mit einer Gesamtleistung von 670 PS ausgestattet sein. Dabei handelt es sich um Spezifikationen, die in den Vorschriften definiert sind.

Karosserie: Serienfahrzeug mit 4 oder 5 Türen
Motoren: 2 Elektromotoren hinten mit 500 kW maximaler Leistung (300 kW Dauerleistung) bei 1.200 U/min
Batterie: 65 kWh bei 800 Volt
Antrieb: Hinterradantrieb, Getriebe mit einfacher Übersetzung
Aufladen: Charging Units von Enel X

Mehr zur Alfa Romeo GIulia:

Die Alfa Romeo Giulia Furia Rossa von Romeo Ferraris ist das dritte Auto, das offiziell an der Pure ETCR-Meisterschaft teilnimmt. Die Strom-Giulia gesellt sich zu Cupra mit dem e-Racer und Hyundai mit dem Veloster N ETCR.

Die Null-Emissions-Sportler bestreiten sechs Rennen, die nächstes Jahr beginnen und die in Europa (auf dem Alten Kontinent gibt es 4 Termine), aber auch anderswo stattfinden werden.