Elf Verletzte nach Brand in Flüchtlingsheim in Nordrhein-Westfalen

Einsatzfahrzeug der Feuerwehr

Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft im nordrhein-westfälischen Ratingen sind elf Menschen verletzt worden. Vier davon mussten ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. Unter den Verletzten waren auch zwei Feuerwehrleute. Die Brandursache war auch am Nachmittag noch unklar, wie eine Polizeisprecherin sagte. 417 Bewohner der Unterkunft wurden in Sicherheit gebracht.

Den Angaben zufolge war das Feuer in der Nacht zum Donnerstag im vierten Stock des Gebäudes ausgebrochen. Mehrere Räume eines Flurs waren betroffen.

Neben den Bewohnern wurden Mitarbeiter des Sicherheitsdiensts und Betreibers sowie Einsatzkräfte medizinisch versorgt. Die Feuerwehr löschte den Brand von innen und über eine Drehleiter von außen.

Nachdem das Feuer gelöscht war, wurden die Bewohner in unbeschädigte Bereiche des Gebäudes verteilt. 69 Rettungskräfte aus Ratingen und Heiligenhaus waren im Einsatz.