Elternrat spricht von Einschüchterung: Ließ die AfD heimlich Fotos in Schulen machen?

Dürfen Schüler in den Räumen der Schule Plakate für Demonstrationen für „Fridays for Future“ aufhängen? Die AfD ist jedenfalls entschieden dagegen. Die Partei bezeichnet die Plakate als „rechtswidrig“, weil sie gegen das Neutralitätsgebot verstoßen. Sie erhebt den Vorwurf, dass Schulleitungen vor der Fridays-for-future Kampagne kapitulieren. Die Elternvertretung des Kaifu-Gymnasiums weist die Vorwürfe entschieden zurück und spricht von Einschüchterungsversuchen seitens der AfD.

Hintergrund sind offenbar viele Aufkleber und Plakate, die insbesondere im Kaifu von den Schülern auf Türen, Fenster und an die Wände gepinnt wurden. Das ist der AfD über ihr Petz-Portal zugetragen worden. In der Anfrage finden sich etliche Fotos aus Schulgebäuden, die offenbar gemacht wurden, als die Schule leer war und kein Betrieb stattfand.

Die AfD beklagt, dass die Plakate und Aufkleber nicht schnellstens entfernt wurden und sieht das als „Kapitulation“ der Schulleitung und Behörde vor der FFF-Bewegung. Es sei sogar im September...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo