Elton John muss sich an der Hüfte operieren lassen

·Lesedauer: 1 Min.
Elton John muss sich an der Hüfte operieren lassen (AFP/Phillip Faraone)

Der britische Popstar Elton John muss seine Konzert-Tournee wegen einer notwendigen Hüftoperation bis Januar unterbrechen. "Am Ende meiner Sommerferien bin ich unglücklich gefallen und habe seitdem Schmerzen und Hüftprobleme", erklärte der 74-Jährige am Donnerstag. Er werde dem Rat der Ärzte folgen und sich operieren lassen. Seine Tournee werde er dann im Januar in New Orleans fortsetzen.

Elton John, zu dessen bekanntesten Liedern "Candle in the Wind" zählt, will aber dennoch wie geplant am 25. September in Paris bei einem Konzert für den Klimaschutz und gegen Armut auftreten. Dies sei körperlich weniger anstrengend als ein abendfüllendes Konzert, erklärte er zur Begründung. An dem Tag sollen in mehreren Städten der Welt zeitlich versetzt große "Konzerte für den Planeten" stattfinden.

Seit 2018 ist der 74-Jährige auf seiner Abschiedstournee "Farewell Yellow Brick Road" unterwegs. Seine für Oktober in Paris geplanten Konzerte sind nun auf Juni 2023 verschoben.

Während der Pandemie hatte Elton John an einem neuen Album gearbeitet, das am 22. Oktober unter dem passenden Titel "The Lockdown Sessions" veröffentlicht werden soll. Das Werk enthält insgesamt 16 Lieder, von denen zehn Songs neu sind. Dabei arbeitete Elton John mit Stars wie Dua Lipa, Gorillaz, Lil Nas X, Miley Cyrus, Nicki Minaj, Stevie Wonder und Fleetwood Mac-Frontfrau Stevie Nicks zusammen.

kol/jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.