Werbung

EM-Halbfinale: Klein traut DHB-Team die Überraschung zu

Klein ist als Experte der ARD vor Ort (IMAGO/Oliver Ruhnke)
Klein ist als Experte der ARD vor Ort (IMAGO/Oliver Ruhnke)

Der ehemalige Handball-Nationalspieler Dominik Klein traut der deutschen Mannschaft bei der Heim-EM den Finaleinzug zu. "Lasst es uns einfach angehen und genießen und an diese deutsche Mannschaft glauben", sagte der Weltmeister von 2007 im Interview mit "ran.de". Das DHB-Team steht am Freitagabend im Halbfinale (20.30 Uhr/ZDF und Dyn) gegen Weltmeister Dänemark vor einer Herkulesaufgabe.

"Ich wüsste nicht, wo man Schwächen finden sollte", sagte Klein über die Dänen. Das liege auch daran, dass das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen neben den Stars um Mathias Gidsel, Mikkel Hansen und Niklas Landin auch in der Breite hervorragend aufgestellt sei. "Er hat immer noch was im Ärmel", sagte Klein über die Optionen des Erfolgstrainers.

Großer Faktor für eine Überraschung könnte laut Klein der Heimvorteil in der Kölner Lanxess Arena werden: "Dieser Rückhalt, den du da spürst, wenn das Publikum die positiven Dinge abfeiert, dann bekommst du Selbstvertrauen, dann geht die Brust noch weiter raus und deine Stärken kommen noch mehr zum Tragen. Dann ist da richtig Feuer unterm Dach."

Sportlich bräuchte das DHB-Team zudem einen guten Start und eine Abwehr, "die bedingungslos füreinander einsteht", so Klein. "Wenn eine Mannschaft auf die Anzeigetafel schaut und darüber nachdenkt, dass der nächste Angriff sitzen muss, hat sie schon die ersten Prozentpunkte verloren", sagte der heutige TV-Experte. Deutschland müsse demnach "den Gegner dahin bringen, nachdenken zu müssen".