Emma Thompson spricht über Beinahe-Date mit Donald Trump

Emma Thompson spricht über Beinahe-Date mit Donald Trump

Mit seiner dritten Frau Melania ist US-Präsident Donald Trump seit 2005 verheiratet. Doch zuvor hatte er augenscheinlich eine wildere Phase und versuchte, bei Salma Hayek zu landen. Nicht die einzige Schauspielerin, die es Trump angetan hatte – er lud auch Emma Thompson auf ein Date ein.

1997 stand Emma Thompson für den Film "Mit aller Macht" vor der Kamera. Sie war gerade in der Maske, als der Anruf von Trump kam. "In meinem ganzen Leben hatte mich niemand jemals auf meinem Telefon im Trailer angerufen. Also nahm ich ab und er sagte: 'Hi.' Es war Donald Trump", erinnert sich die Britin im Gespräch mit "Marie Claire".

LESEN SIE AUCH: Hillary Clinton bringt Buch über ihre Wahlniederlage heraus

Die inzwischen 58-Jährige fragte noch mal sicherheitshalber nach, wer am anderen Ende sei. Damals war ihr Trump nur aufgrund seiner "geschmacklosen Gebäude" ein Begriff, erklärt sie weiter. Und genau mit diesen Immobilien wollte er die Aktrice locken. "Er sagte: 'Ich möchte dir eine Unterkunft in einem meiner wunderschönen Gebäude anbieten und vielleicht könnten wir dann mal zu Abend essen.' Und ich dachte mir nur: 'Du rufst in meinem Wohnwagen an, um mir eine Unterkunft und ein Dinner anzubieten?! Du bist seltsam!'", so Thompson.

GALERIE: Die selbstverliebtesten Zitate von Donald Trump

Statt die Einladung von Trump anzunehmen, gab Emma Thompson ihm einen Korb. Jahre später bereut sie es ein wenig – aus diesem Grund: Wäre der Star aus "Tatsächlich…Liebe" vielleicht mit Trump auf ein Date gegangen, wäre heutzutage vielleicht alles anders gekommen.  "Ich hätte Dinge vielleicht ändern können", meint Thompson, die kein großer Fan vom neuen US-Staatsoberhaupt ist, mit einem Augenzwinkern.

Im Video: Hier bekommt der US-Präsident von Soul-Star John Legend sein Fett weg

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen