England kündigt Bereitstellung zusätzlicher Betten für Covid-Patienten an

·Lesedauer: 2 Min.
Hinweis auf ausverkaufte Coronatests in Londoner Apotheke (AFP/Hollie Adams)

Wegen der rasanten Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus fürchten die englischen Gesundheitsbehörden eine Überlastung der Krankenhäuser und wollen tausende zusätzliche Betten bereitstellen. Noch in dieser Woche werde mit dem Bau zusätzlicher Strukturen mit Platz für je 100 Betten auf dem Gelände von acht Krankenhäusern begonnen, erklärte der Gesundheitsdienst NHS England am Donnerstag. Premierminister Boris Johnson sprach eine deutliche Warnung an Ungeimpfte aus.

Johnson wandte sich am Freitag "an all diejenigen, die sich noch nicht vollständig geimpft haben. Die Menschen, die denken, dass die Krankheit ihnen nichts anhaben kann": "Schauen Sie sich die Menschen an, die jetzt ins Krankenhaus kommen", sagte er. "Das könnten Sie sein. Schauen Sie sich die Intensivstationen und das elende, unnötige Leiden derjenigen an, die sich nicht haben impfen lassen. Das könnten Sie sein."

Vor dem St. George's Krankenhaus in Tooting im Süden Londons waren Arbeiter am Donnerstag bereits dabei, ein Metallgerüst aufzustellen, wie ein AFP-Reporter berichtete. Dieses soll das Dach einer neuen Corona-Krankenstation stützen.

Krankenhäuser sollen dem NHS zufolge auch prüfen, wo etwa Sporthallen oder Bildungseinrichtungen in provisorische Krankenstationen umgewandelt werden können, um bis zu 4000 Betten bereitstellen zu können. Die Extra-Betten sollen Patienten aufnehmen, die bereits auf dem Wege der Besserung sind, um Platz für akute Covid-19-Fälle zu machen.

Angesichts der Rekord-Infektionszahlen und steigender Hospitalisierungsraten sei der NHS "in Kampfbereitschaft", betonte dessen medizinischer Leiter Stephen Powis. Zwar sei bisher noch unklar, ob die zusätzlichen Strukturen gebraucht werden, "aber wir können nicht abwarten, bis wir es wissen".

Großbritannien hatte mit mehr als 180.000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden am Mittwoch einen neuen Rekord verzeichnet. Die Zahl der Covid-19-Patienten in Englands Krankenhäusern stieg auf über 10.000 und war damit so hoch wie zuletzt am 1. März.

Während der ersten Infektionswelle im vergangenen Jahr hatte die Regierung bereits einmal Feldkrankenhäuser beispielsweise in Messehallen eingerichtet. Diese waren jedoch nur wenig genutzt worden.

fml

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.