Newsblog zum Nachlesen - Fliegerbombe in Schwabing ist erfolgreich entschärft

rah/AZ

Die Fliegerbombe in Schwabing wurde am Samstagmittag erfolgreich entschärft. Lesen Sie hier die Details der Entschärfung im AZ-Newsblog.

Schwabing - Bei Bauarbeiten ist am Donnerstag in München eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden worden. Am Samstagmittag wurde das Weltkriegsrelikt aus amerikanischer Produktion erfolgreich entschärft.

+++ Auf Wiedersehen +++

Damit beenden wir unsere Berichterstattung über die Schwabinger Fliegerbombe und bedanken uns fürs Mitlesen.

+++ Details zur Entschärfung +++

Insgesamt dauerte die Entschärfung 45 Minuten. Ursächlich war der deformierte Zünder an der Spitze der Bombe, sodass sich dieser nicht herausdrehen ließ. "Da mussten mein Kollege und ich zaubern", sagte Sprengmeister Roger Flakowksi nach der erfolgreichen Entschärfung. Bei dem Sprengkörper handelt es sich um eine 250-Kilo-Bombe aus amerikanischer Produktion.

+++ Bombe ist erfolgreich entschärft +++

Die Fliegerbombe in der Ungererstraße wurde von Sprengmeister Roger Flakowksi erfolgreich entschärft. Die Sperrungen werden wieder aufgehoben.

+++ Entschärfung beginnt +++

Knapp anderthalb Stunden früher als gedacht, wird die Bombe um 12:30 Uhr entschärft. Der Luftraum über der Fundstelle ist gesperrt. Der Sprengmeister Roger Flakowksi geht in diesen Minuten an die Arbeit.

+++ Einsatzkräfte zufrieden +++

Die Räumung der Sperrzone ist so gut wie abgeschlossen. Die Einsatzkräfte sind aktuell vollauf zufrieden: "Wir liegen sehr gut in der Zeit.". Dank des schönen Wetters werden auch die eingerichteten Betreuungsstellen nicht wirklich gebraucht. Nach AZ-Informationen sind lediglich 14 Menschen im Willi-Graf-Gymnasium. In der Riesstraße befinden sich acht Personen.

+++ Sperrung der A9 und U6 wird vorbereitet +++

Unmittelbar vor der Entschärfung des Sprengkörpers wird das Teilstück der A9 zwischen Frankfurter Ring und Schwabing komplett gesperrt und die U6 stellt zwischen Dietlindenstraße und Studentenstadt den Betrieb ein. Derzeit laufen die Vorbereitungen für diese Maßnahmen. Zusätzlich kreist der Polizeihubschrauber über dem Viertel, um zu sehen, ob wirklich alle Bewohner aus ihren Häusern sind.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen